Cajonunterricht im Felsenland - Blog3

Heute möchte ich mein Cajonunterrichts-Angebot in diesem Blog vorstellen.

 

Für mich persönlich spielen Leidenschaft, Kreativität und Spaß im Leben eine große Rolle. Und das gilt auch für meinen Cajonunterricht. 

 

Was aber genau bedeutet das?

 

Leidenschaft beim Unterrichten heißt mit Lust und Überzeugung gemeinsam Musik zu machen, Wissen zu teilen und Methoden zu erarbeiten um ggf. ein Ziel zu erreichen. Hier können sich durchaus die Ziele der Schüler/innen unterscheiden.

 

Ich finde eine gute Beziehungsebene die wichtigste Voraussetzung, um zu unterrichten. 

 

 

Meine Ziele im Cajonunterricht sind:

 

- eine interessante Gestaltung der Unterrichtsstunde mit Spaß & Begeisterung

- das individuelle Potential des Gegenübers zu erkennen

- eine Methode zu finden, wie der/die Schüler/in das eigene Potential entfalten kann

- Cajon als ein Teil von Musik zu betrachten, nicht ausschließlich nur als Trommel

- Eigene Erfahrungen empathisch weitergeben

- Die Schüler vorurteilsfrei zu unterrichten

- Ideen der Schüler mit einzubeziehen, kein klassisches Lehrer/Schüler Verhältnis

- die Unterrichtsinhalte zugeschnitten auf die Einzelperson zu wählen

- weitgeghend ohne Noten zu arbeiten, sondern mit eigenen bewährten Konzepten

- Aspekte der Digitalisierung einzubringen (Medien wie Youtube etc.), PC, Handy

   vernünftig zu nutzen

 

 

Wie arbeite ich und welche Ideen für die Zukunft habe ich?

 

Augenblicklich arbeite ich mit einem Cajon Lehrbuch von Uwe Pfauch, mit dem sich das Cajonspiel über eine einfache, gut nachvollziehbare Symbolik erlernen lässt.

Ausserdem nutze ich auch das Element "Von der Sprache zum Rhythmus".

Hier werden gesprochene Worte und Sätze in rhythmische Elemente (Rhythmicals) umgewandelt. Nach dem Ansatz: "Alles was man sprechen kann, ist auch rhythmisch spielbar".

 

Ich unterrichte ausschließlich zuhause in einem angenehmen Ambiente. Dort habe ich eine aussreichende Cajonauswahl zur Verfügung. Ebenfalls sind alle technischen Voraussetzungen, um live zur Musik zu trommeln und auch kleine Filme aufzunehmen gegeben.

Ich verwende auch Programme, um Songs einfach zu modifizieren und zu bearbeiten, um sie für die Einzelpersonen zielgerichtet zu nutzen.

 

Momentan mache ich mir Gedanken, ob ein Online Cajonkurs eine weitere Möglichkeit wäre, um ein Interesse fürs Cajonspiel zu wecken.

Was den Cajonunterricht betrifft, ziehe ich einen wahrhaftigen Ansprechpartner in der Unterrichtssituation live vor. 

Als unterstüzendes Medium oder als Start kann ich mir einen Cajon-Online Kurs aber mittlerweile vorstellen.

Ein möglicher Gedanke wäre eine Kombination aus Cajon-Online Kurs und Live- Workshops.

 

Ich hoffe ich konnte Euch etwas neugierig machen auf das Thema "Cajonunterricht und Rhythmik".

 

Auf ein konstruktives Feedback, Kommentare und Austausch freue ich mich.

 

Groovige Grüße

Mike"Trommelschwein" Faust

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Mike Faust (Dienstag, 12 Februar 2019 15:33)

    Gerne könnt ihr hier Kommentare hierlassen.
    Allerdings unqualifizierte Aussagen und Werbung werde ich kommentarlos löschen.
    Gruß die Trommelsau